Warum man für seine Arbeit nicht brennen muss – und helfen Coaching und Psychotherapie?

01. März 2017

Pressemitteilung Urania Berlin e.V./ 9.17

– Dr. Volker Kitz und Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth live in der Urania

Warum man für seine Arbeit nicht brennen muss  – und helfen Coaching und Psychotherapie?  

Berlin. Bestsellerautor Dr. Volker Kitz sorgt mit seinem Buch „Feierabend – warum man für seinen Job nicht brennen muss“ derzeit für Aufsehen. Warum der Rechtsanwalt diese Auffassung vertritt, erklärt er bei seinem Vortrag am Mi, 08.03., um 19.30 Uhr, in der Urania. „Helfen Coaching und Psychotherapie – und wenn ja wie?“ fragt der renommierte Hirnforscher Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth. Am Do, 16.03., um 19.00 Uhr, zeigt er, dass gängige Coachingverfahren mit neuen Erkenntnissen der Psycho-Neurowissenschaft nicht vereinbar sind.

Das gesamte Programm finden Sie unter www.urania.de.

Nur wer leidenschaftlich arbeitet, liefert gute Ergebnisse und wird glücklich – das ist gesellschaft-licher Konsens. Doch Millionen Menschen im Büro, am Fließband und hinter Verkaufstheken verspüren keine Leidenschaft bei ihrer Tätigkeit. Wo sind die „spannenden Herausforderungen“, von denen alle reden? Stimmt ohne sie womöglich etwas nicht mit dem eigenen Leben? Dr. Volker Kitz erklärt, warum wir besser und zufriedener arbeiten, wenn wir ehrlich mit uns und unserer Arbeit umgehen. Denn nicht die Arbeit macht unglücklich, sondern die Lügen, die wir uns darüber erzählen. Der Vortrag mit Buchvorstellung  zu „Feierabend – warum man für seinen Job nicht brennen muss“ mit Dr. Volker Kitz findet am Mi, 08.03., um 19.30 Uhr, in der Urania statt.
 

Coaching und Psychotherapie sind ein Milliardengeschäft. Dabei werden vollmundig Besserung und Heilung versprochen, wenngleich oft mit entgegengesetzten, teilweise obskuren Verfahren. Internationale Studien belegen, dass selbst die seriösen Verfahren viel geringere Erfolge erzielen als behauptet wird und sich in ihrer Wirkung nicht signifikant voneinander unterscheiden. Überdies sind die Wirkmodelle der psychotherapeutischen „Richtlinienverfahren“ und die daran angelehnten Coachingverfahren in wichtigen Teilen nicht mit neuen Erkenntnissen der Psycho-Neurowissen-schaften vereinbar. Der berühmte Hirnforscher und Bestsellerautor Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth erklärt aber auch, unter welchen Bedingungen Psychotherapie hilfreich sein kann und wie Coaching nützlich sein kann. Am Do, 16.03., um 19.00 Uhr spricht er zu „Helfen Coaching und Psychotherapie – und wenn ja, wie?“  in der Urania.

Kontakt (Verlosung, Bildanfragen, Interviews):

Nina Wüllner
030 – 030 218 90 91
presse@urania-berlin.de