Rabbi Wolff zum Filmgespräch in der Urania, Vortrag zur „Filmlandschaft Berlin“ und „Landstück“ auf großer Leinwand

06. Juni 2016

Pressemitteilung Urania Berlin e.V./ 23.16

Rabbi Wolff zum Filmgespräch in der Urania, Vortrag zur „Filmlandschaft Berlin“ und „Landstück“ auf großer Leinwand

In der Urania, dem größten Programmkino Berlins, finden in den kommenden Wochen interessante Veranstaltungen rund um das Thema Film statt:

Rabbi Wolff, Protagonist der gleichnamigen Dokumentation, und die Regisseurin des Films, Britta Wauer, sind am Do, 9. Juni, um 19.00 Uhr zum Filmgespräch im Anschluss an die Filmaufführung in der Urania zu Gast.

Worum geht es in „Rabbi Wolff“?

Rabbiner William Wolff ist einer der wohl ungewöhnlichsten Rabbiner der Welt. Er floh als Sechsjähriger mit seinen Eltern vor den Nazis nach Amsterdam, 1939 weiter nach London, wo er später Journalist beim Boulevardblatt „Daily Mirror“ wurde. 1979 begann er dann die Profession zu wechseln: Aus dem Journalisten wurde ein Geistlicher. Nach seiner Ernennung zum Rabbiner trat er 2002 das Amt des Landesrabbiners von Mecklenburg-Vorpommern an und setzte sich in dieser Funktion intensiv für den interreligiösen Dialog ein. Zeitlebens war sein Credo: das Leben muss vor allem Spaß machen. 2014 ging er in den Ruhestand – mit 88 Jahren. Wobei „Ruhestand“ nicht bedeutet, dass Rabbi Wolff anschließend die
Füße hochlegt. Er arbeitet ehrenamtlich weiter, geht auf Fastenkur nach Bad Pyrmont oder zum Pferderennen in Ascot…

War das nicht die Glienicker Brücke gerade im Spielberg-Film? Wo rennt denn Lola da lang? Berlin ist Drehort und Filmkulisse für zahlreiche Hollywood-Blockbuster. Nach dem Vortrag „Filmlandschaft Berlin – Großstadtfilme und ihre Drehorte“ von Nadin Wildt am Do, 16.06., um 17.30 Uhr werden nicht nur Cineasten Berlin mit ganz anderen Augen sehen.

Die Bewohner der Uckermark sind die Protagonisten in Volker Koepps Dokumentation „Landstück“. Es geht um die bezaubernde Natur der Uckermark und ihre Bedrohung durch die konventionelle Landwirtschaft. Die neuen und alten Bewohner des Landstrichs porträtiert Koepp in seinem neuesten Film. „Landstück“ ist in der Urania am 16. und 20. Juni jeweils um 16 und um 19 Uhr zu sehen.         

Gerne stelle ich Ihnen Bildmaterial zur Verfügung, akkreditiere Sie und stelle Karten zur Verlosung bereit.

 

Mit den besten Grüßen

Nina Wüllner

 

Alle Filmtermine in der Urania Berlin auf einen Blick:

 

Di, 07.06., Mi, 08.06., 16.30 + 19.00 / Spielfilm / Von der Kraft des Zufalls

The Lady in the Van

UK 2015 / R: Nicholas Hytner / D: Maggie Smith, Alex Jennings, Jim Broadbent, Frances de la Tour u.A. / DF / 104 Min. / ab 6

http://www.urania.de/lady-van

 

Do, 09.06., Fr, 10.06., 16.30 + 19.00 / Dokumentarfilm / Von der Kraft des Lebens

Rabbi Wolff

D 2016 / R: Britta Wauer / Mitw: Rabbiner William Wolff u.A. / 95 Min. / DF & OmU

http://www.urania.de/rabbi-wolff

 

Do, 16.06., 16.00 + 19.00, Mo, 20.06., 19.00 / Dokumentarfilm / Von der Kraft der Landschaft

Landstück

D 2015 / R: Volker Koepp / Mitw:. Die Bewohner der Uckermark/ 122 Min.

http://www.urania.de/landstueck

 

Mi, 29.06., Do, 30.06., 16.30 + 19.00, / Spielfilm / Von der Kraft der Utopie

Die Kommune

DK 2015 / R: Thomas Vinterberg / D: Ulrich Thomsen, Trine Dyrholm, Fares Fares, Martha Sofie

http://www.urania.de/die-kommune