Parkinson kann jeden treffen: Und dann? Hilfe zum Umgang mit der Parkinson-Krankheit

Vortrag
Medizin / Gesundheit
Mittwoch, 17. Mai 2017 um 15:30 Uhr
Dr. med. Reinhard Ehret, u.a.
Parkinson kann jeden treffen: Und dann? Hilfe zum Umgang mit der Parkinson-Krankheit

Parkinson-Syndrome betreffen in unserer älter werdenden Gesellschaft immer mehr Patienten, derzeit über 300.000 Menschen. In dieser Veranstaltungsreihe informiert der Arbeitskreis Parkinson-Syndrome Berlin e.V. seit mehr als 10 Jahren zusammen mit den Berliner Gruppen der Deutschen Parkinson Vereinigung regelmäßig über die vielfältigen Aspekte der Krankheit, konkrete Therapiemöglichkeiten und neue Forschungsergebnisse. Medizinisch- wissenschaftliche Information und praktische parkinson-spezifische Tipps und Tricks sollen ein umfassendes Bild und Orientierung im Umgang mit der Krankheit vermitteln. Zu folgenden vier Themen werden kurze Vorträge in verständlicher Sprache gehalten und gemeinsam mit dem Publikum alle Fragen diskutiert.

Dr. Kerstin Anvari, Fachärztin für Neurologie/Psychiatrie, Berlin
Wichtige Fragen zu Parkinson aus der Sprechstunde

Dr. med. Reinhard Ehret, Arzt für Neurologie, Berlin
Die medikamentöse Therapie bei M. Parkinson in der frühen Krankheitsphase: Was verändern die neuen Leitlinien?

Pause

Gerrit von Broen, Logopädischer Qualitätszirkel Parkinson, Berlin
Computergestütztes Lautstärketraining bei M. Parkinson, „der LSVT-Companion”

Dr. Martina Müngersdorf, Fachärztin für Neurologie
Safinamid und Opicapone als Therapieoptionen: Wann, wozu, warum?

Eintritt: 12,00 €, erm.: 10,00 €, Urania-Mitglieder: 8,00 €, Eintritt frei für Mitglieder der Deutschen Parkinson Vereinigung

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Mittwoch, 17. Mai 2017 - 15:30