Neues Urania Programm veröffentlicht: Von Lobbykratie, Adam bis Apple und der Filmpremiere von „Mr. Gaga“

25. April 2016

Pressemitteilung Urania Berlin e.V./ 16.16

Neues Urania Programm veröffentlicht: Von Lobbykratie, Adam bis Apple und der Filmpremiere von „Mr. Gaga“

Berlin, den 25.04.2016. Das Urania-Programm für die Monate Mai und Juni ist erschienen – hier die ersten Höhepunkte. Am 2. Mai zeigen die Investigativ-Journalisten der Süddeutschen Zeitung, Markus Balser und Uwe Ritzer, „Wie die Wirtschaft sich Einfluss, Mehrheiten und Gesetze kauft“. „Von Adam bis Apple – Weltgeschichte to go“ lautet der Titel des Vortrags von Alexander von Schöneburg, der zeigt, was man über Geschichte alles wissen muss. Am 9. Mai feiert der Portrait-Film über den Choreographen Ohad Naharin „Mr. Gaga“ seine Premiere in der Urania.

Das gesamte Programm finden Sie unter www.urania.de

Lobbyismus beschreibt die Tätigkeit von Bürgern und Interessensvertretern, die in der Lobby eines Parlaments ihre Anliegen bei den Abgeordneten vorbringen. Im Plenarsaal wägen die Abgeordneten dann alle Argumente ab und entscheiden. Die Investigativ-Journalisten Markus Balser und Uwe Ritzer zeigen in ihrem Vortrag mit anschließender Diskussion am Montag, den 2. Mai um 19.30 Uhr, dass dieses Ideal mit der Wirklichkeit wenig zu tun hat. Wieweit reicht der Einfluss der Wirtschaft und hebelt der Lobbyismus gar die Demokratie aus?

Der Publizist und Autor des Buches „Von Adam bis Apple – Weltgeschichte to go“, Alexander von Schöneburg, führt am Dienstag, den 3. Mai um 19.30 Uhr, kurzweilig und fundiert durch die Weltgeschichte. Er erzählt von den größten Helden und schlimmsten Übeltätern, erklärt die wichtigsten Ideen und die spektakulärsten Erfindungen der Menschheit. Die Buchpräsentation mit Vortrag und anschließendem Gespräch mit dem Feuilletonredakteur der Süddeutschen Zeitung, Jens Bisky, wirft einen ebenso unterhaltsamen wie tiefgründigen Blick auf die Geschichte – von Adam bis Apple, und zeigt, was man über Geschichte wissen muss.

Ohad Naharin, Israels männliches Pendent zu Pina Bausch, hat den modernen Tanz mit der komplett neuen Bewegungssprache „Gaga“ revolutioniert. Dabei geht es ihm um Leidenschaft, das Extreme und darum, Grenzen zu Brechen. Mit seiner Batsheva Dance Company gibt „Mr. Gaga“ an allen international renommierten Häusern Gastspiele. In seinem Film portraitiert Regisseur Tomer Heymann den heute 64-Jährigen Künstler und seine Arbeit. Für seinen kraftvollen und sinnlichen Film nutzt Heymann neben atemberaubenden Tanzsequenzen unveröffentlichte Probeaufnahmen und Archivmaterial. Zur Premiere am Montag, den 9. Mai um 19.00 Uhr, begrüßen wir den Regisseur Heymann und weitere Gäste.

Gerne stelle ich Ihnen Bildmaterial zu Verfügung, akkreditiere Sie und vermittle Interviewanfragen.

Ich freue mich über Veranstaltungsankündigungen und sende herzliche Grüße,

Nina Wüllner, M.A.
Leitung Kommunikation
Urania Berlin e.V.
An der Urania 17
10787 Berlin

Telefon zentral: +49 (0) 30 / 218 90 91
Fax:     +49 (0) 30 / 211 03 98
E-Mail: nwuellner@urania-berlin.de
Internet: www.urania.de
http://www.facebook.com/UraniaBerlineV
https://twitter.com/UraniaBerlin