Kriegsenkel und ihre Mütter – (k)eine Liebesbeziehung

Seminar / Workshop
Psychologie / Modernes Leben
Sonntag, 14. Mai 2017 um 11:00 Uhr
Ingrid Meyer-Legrand
Kriegsenkel und ihre Mütter – (k)eine Liebesbeziehung

Mütter sind beruflich wie privat besondere Vorbilder bei der Herausbildung von Rollenmodellen. Was aber, wenn Mütter, die von Krieg, Flucht und Vertreibung traumatisiert worden sind, nur schwer Vorbilder sein konnten und selbst alle Fürsorge der Familie auf sich zogen? Viele Nachkommen versuchten, ihre Eltern zu „retten“, indem sie die Elternfunktion für ihre eigenen Mütter und Väter übernommen haben. Manche sind an dieser Herausforderung gewachsen, manche leiden noch heute darunter. Auswirkungen sind in allen Lebensbereichen spürbar: Darf ich zufriedener und beruflich erfolgreicher sein als meine Mutter, die ihren Weg nicht gehen konnte? Bin ich es wert, eine Familie zu haben? Wer ist diese Frau, die uns so viel bedeutet? Welche Sehnsüchte hatte sie selbst? Welche Fähigkeiten hat sie an uns vererbt? In diesem Workshop erfahren Sie, wie Sie Kraft aus der besonderen Beziehung zu Ihrer Mutter ziehen können, um endlich ein eigenes, zufriedenes und erfolgreiches Leben zu führen.

Eintritt* (inkl. Kaltgetränke): 49,00€ / 46,00€ (erm.) / 43,00€ (Urania-Mitglieder), keine Reservierungen, Anmeldung mit Telefonnummer oder E-Mail-Angabe erbeten. *zzgl. VVK-Gebühr bei reservix.de

Ingrid Meyer-Legrand, Coach, Therapeutin, Supervisorin, Berlin

 

 

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Sonntag, 14. Mai 2017 - 11:00