„Gerne habe ich zur Zange gegriffen"- Urania-Team reinigte den Mittelstreifen

05. Mai 2017

Pressemitteilung Urania Berlin e.V./ 18.1.17

„Gerne habe ich zur Zange gegriffen"-  Urania-Team reinigte den Mittelstreifen

Berlin. „Nicht nur Wissen, auch Machen“ – unter diesem Motto reinigten der Urania-Vorstand und die Mitarbeiter den Mittelstreifen vor der Urania. Dort befindet sich die Skulptur „Arc de 124,5°“, ein großer Bogen, der von dem französischen Künstler Bernar Venet entworfen wurde. 

Diese Maßnahme ist Teil der „MACH BERLIN“-Aktion von „wirBerlin e.V.“.

Urania-Vorsitzende Gabriele Thöne, Sts. a. D., sagt über die Putz-Aktion: „Der Urania liegt das Stadtbild und die Kunst Berlins am Herzen. Gerne haben Kollegen und Vorstand  tatkräftig angepackt, damit auch das Umfeld der Urania glänzt. Schöneberg ist schön - und das soll auch so bleiben.“

Unterstützt wurde der traditionsreiche Kultur- und Bildungsverein von seinen Nachbarn, dem Ivbergs Hotel, Conrad Electronic und dem CateringService Streubel.

Die professionelle Reinigung des Werkes „Arc de 124,5°“ übernimmt die Firma „Graffiti Frei“, die noch weitere Tage für die komplette Entfernung aller Schmierereien benötigen wird.

 Nach der Saubermach-Aktion gab es Würstchen für alle Beteiligten.

„Unser Beitrag kann eine Initialzündung für unseren Stadtraum sein“, da ist sich Urania-Direktor Dr. Ulrich Bleyer sicher.

Anbei finden Sie einige Eindrücke von der Reinigungsaktion, die Sie gern kostenfrei, unter Nennung des Copyrights, verwenden dürfen.

Über eine Nachberichterstattung sind wir dankbar. 

Inhaltselemente: