Das Berlin von morgen Michael Müller diskutiert am Fr, 10.06., um 19.30 Uhr in der Urania!

01. Juni 2016

Pressemitteilung Urania Berlin e.V./ 22.16.1

Das Berlin von morgen

Michael Müller diskutiert am Fr, 10.06., um 19.30 Uhr in der Urania!

Berlin ist beliebt wie nie zuvor, die wachsende Stadt ist Sehnsuchtsort für sehr viele Menschen. Wie kann die Hauptstadt mitwachsen? Die Mieten steigen, Studien-, Ausbildungs- und Arbeitsplätze sind heiß umkämpft, das Lebensgefühl in der Stadt verändert sich stetig. Wie kann mit dem Wandel Schritt gehalten werden? Wie können neuer, bezahlbarer Wohnraum und erweiterte Verkehrsstrukturen geschaffen und bezahlt werden?  

Welche Pläne hat Berlins Regierender Bürgermeister? Was sind die Chancen und die Risiken für die 4-Millionen-Stadt? Diskutieren Sie mit Michael Müller am Fr, 10.06., um 19.30 Uhr in der Urania.

Gerne stelle ich Ihnen Bildmaterial zur Verfügung, akkreditiere Sie und stelle Karten zur Verlosung bereit.

Mit den besten Grüßen

Nina Wüllner

 

Weitere Urania-Termine mit gesellschaftspolitischen Schwerpunkten:

 

Montag, 13.06., 19.30 Uhr

Nach über 50 Jahren endlich Frieden in Kolumbien?

Lothar Witte, Landesvertreter der Friedrich-Ebert-Stiftung in Kolumbien

Barbara Unger, Leiterin des Regionalprogramms Lateinamerika bei der Berghof Foundation, Berlin

Moderation: Mirjam Gehrke, Deutsche Welle, Bonn

In Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Dienstag, 14.06., 19.30 Uhr

Reihe: Brennpunkt Religion

Bruder, Kämpfer, Dschihadist – der neue Flächenbrand – Hintergründe zur Lage in Syrien und im Irak

Dr. Andreas Goetze, Landespfarrer für den interreligiösen Dialog, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO)

 

Mittwoch, 29.06., 19.30 Uhr

Politik mit der Angst – Wie Rechtspopulisten Meinungen machen

Prof. Dr. Dr. h.c. Ruth Wodak, Distinguished Professor for Discourse Studies an der Lancaster University (GB) und Professorin für Angewandte Sprachwissenschaft an der Universität Wien