Bunker, Sirenen und gepackte Koffer

Vortrag / Buchvorstellung
Berlin
Freitag, 21. April 2017 um 19:30 Uhr
Dietmar Arnold; Reiner Janick
Bunker, Sirenen und gepackte Koffer

Präsentiert von radioBERLIN 88,8 vom rbb

Im September 1940 wurde auf Befehl Adolf Hitlers mit dem bis dahin größten staatlichen Bauprogramm in der Geschichte Berlins begonnen. Innerhalb von vier Jahren entstanden rund 1.000 Bunkeranlagen, verteilt über das gesamte Stadtgebiet. Für die Zivilbevölkerung waren sie jedoch zu keiner Zeit ausreichend, weshalb sich beim Heulen der Sirenen oft dramatische Szenen abspielten. Nach dem Zweiten Weltkrieg fanden dort zunächst Ausgebombte und Flüchtlinge Unterschlupf, bis die Alliierten über 75 Prozent der Bunkeranlagen durch Sprengungen zerstörten. Die wenigen erhalten gebliebenen Bunker wurden im Kalten Krieg auf beiden Seiten der Mauer reaktiviert und teilweise noch ausgebaut. Die Referenten erzählen die Geschichte der zahlreichen Bunker, die sie im Rahmen des Berliner Unterwelten e.V. seit mehr als 25 Jahren erforschen.

Dietmar Arnold, Dipl.-Ing., Stadt-und Regionalplaner, Berlin 

Reiner Janick, Autor, Gründungsmitglied des Vereins »Berliner Unterwelten, Berlin

Urania
An der Urania 17
berlin, Berlin
10787
germany

Kalendereintrag:

Freitag, 21. April 2017 - 19:30